Schreiben Sie uns

Release Notes: Version 9.0

IDEA StatiCa Connection - Version 9.0



  • Neue klare Benutzeroberfläche:
    Für ein vereinfachte, klare und aktualisierte Oberfläche haben wir ein neues GUI (Grafisches User Interface) entwickelt. Wir haben uns jeden Befehl, jeden Button, jede Registerkarte etc. gründlich angesehen und deren Nutzbarkeit sowie Zusammenhang im Workflow besprochen. Dadurch konnte Raum für viele neue Funktionen geschaffen werden.

  • Verbindungsassistent:
    Der neue Verbindungsassistent steigert die Effizienz bei der Bemessung und Nachweis neuer Verbindungen. Die Auswahl aus Klasse, Topologie, Nachweis und Parameter aus vorbereiteten Vorlagen ermöglicht Ihnen, Hunderte von Verbindungstypen innerhalb von Sekunden zu definieren. Sämtliche Elemente sind in der europäischen, amerikanischen, kanadischen und australischen Norm verfügbar. 

  • Registerkarten ersetzen den Navigator:
    Fünf Registerkarten ersetzen das Navigator-Fenster, das sich in der alten Version auf der linken Seite befand: 
    1 Projekt - Einstellungsmenü zum Verwalten des Projekts und des Programms selbst 
    2 Entwurf - Anschlussbemessung.
    3 Nachweis - Ausführen der Berechnung und Ausgabe Ergebnisnachweise
    4 Ausgabe - Vollständig anpassbarer Ausgabebericht zum berechneten Anschluss
    5 Material - Informationen zu den Materialien, Querschnitten und Schraubengruppen

  • Verbessertes 3D-Fenster:
  1. Wir haben die Technologie zum Rendern der 3D-Darstellung auf die neueste Version aktualisiert. Dies führt zu einer besseren, schnelleren und reibungsloseren Visualisierung  
  2. Die Werkzeuge für die Visualisierung sind nun im grauen Streifen über der 3D-Darstellung platziert; einfach zugänglich über dem Workspace. 
  3. Eines der neuen Kontrollelemente in der 3D-Darstellung ist der Objektbaum aller Modellelemente. In dem Baum sind sämtliche Bauteile, Lasteinwirkungen und Herstellungsoperationen verfügbar. Dieses Kontrollelement kann für eine effektivere Ausrichtung im Modell, für das Ein-/Ausschalten der Objekte und das Bearbeiten ihrer Eigenschaften verwendet werden. Über die rechte Maustaste kann mit weiteren Befehlen der volle Umfang dieser Neuerung genutzt werden.

  • Eigenschaften im 3D-Modell auswählen:
    Eigenschaften, die bei der Definition der Herstellungsoperation eingestellt werden müssen, können ab jetzt in der 3D-Darstellung mittels dem grauen Pfeilsymbol ausgewählt werden. Klicken Sie auf den Pfeil und anschließend das gewünschte Element in der 3D-Darstellung. 

  • Befehle mit der rechten Maustaste:
    Durch die rechte Maustaste werden Sie künftig noch mehr Zeit bei der Bemessung Ihres Anschlusses einsparen. Nur ein Beispiel ist das Auswählen eines Bauteils mittels Rechtsklick und anschließendem Verbindungsbefehl auf ein weiteres Bauteil, woraufhin sich die möglichen Verbindungsmöglichkeiten in einem Vorlagenmenü öffnen. Mit vielen weiteren Funktionen wird die rechte Maustaste Ihnen in Zukunft Ihre Arbeit noch leichter machen.

  • Automatische Modellkontrolle:
    Ein neuer Ergebnisstatus "Singularität" wurde implementiert, der ausgegeben wird, wenn ein Bauteil nicht verbunden ist. In der Registerkarte "Entwurf" und "Nachweis" bekommen Sie eine Modelldarstellung mit dem nicht verbundenen Bauteil sowie in der Nachweistabelle die Nennung des betroffenen Bauteils. 

  • Bauteillänge automatisch gewählt:
    Die Standardlänge der Bauteile (ohne Herstellungsoperation) wird ab sofort im Programm automatisch berechnet. Ein manuelles Ändern der Bauteillänge ist nicht mehr notwendig. Bei der Definitionen von Herstellungsoperationen erhöht der Algorithmus die Bauteillänge anhand der Definition der Herstellungsoperation.

  • Standard-Netzeinstellungen für Hohlprofile (CHS und RHS):
    Die Standard-Netzeinstellung für Hohlprofile wurde verbessert. Die Netzgröße des Bauteils mit dem größten Durchmesser verwendet die Standardeinstellungen aus den Normeinstellungen und das Netz der kleineren Bauteile wird in Abhängigkeit vom Elementdurchmesser eingestellt.
    Ziel ist die gleiche Netzgröße auf jedem Bauteil, was die Genauigkeit der Ergebnisse nochmals erhöht.

  • Verbesserung der Herstellungsoperation Stumpf:
    Eine wesentliche Verbesserung der Herstellungsoperation Stumpf wurde implementiert. Nun kann zusätzlich der Stumpf selbst bearbeitet werden. Der Querschnitt des Stumpfs kann unabhängig vom Hauptbauteil definiert und mit einem Abstand zum Hauptbauteil positioniert werden.

  • Direkter Export des Ausgabeberichtes als .DOC und .PDF:
    Ab jetzt kann der Ausgabebericht Ihrer Anschlussberechnung mit nur einem Befehl als .DOC in Word oder direkt als .PDF exportiert werden. 

  • Updates zur amerikanischen (AISC) und kanadischen (CISC) Norm:
  1. Verbessertes Materialdiagramm für die plastische Spannungsumlagerung in den Schweißnähten
  2. Verbesserte Eigenschaften des nichtlinearen Federelements für die Interaktion von Schub- und Zugkräften bei auf Lochleibung belasteten Schrauben - Interaktion von Schub und Zug.
  3. Aktualisierte Anker-Bemessung:
    - Anker, die einen gemeinsamen Betonkegel erzeugen, werden nun als Gruppe betrachtet, welche eine
      erhöhte Tragfähigkeit erlaubt
    - Anker an einer Fußplatte werden als Gruppe für Betonausbruch auf Schub nachgewiesen
    - Wenn der Nachweis zum Betonausbruch von Anwender nicht gefordert wird, wird davon ausgegangen,
      dass die Zug- und Schubkraft mittels Betonbewehrung übertragen werden. Dem Anwender wird eine
      aggregierte Kraft, ein schließlich der Kräfte, die durch die Verstärkung übertragen werden müssen,
      angeboten

  • Nachweis nach amerikanischer (AISC) Norm:
    Mit der Ausgabe und Erklärung der Formeln bei den Nachweisen nach amerikanischer (AISC) Norm wurde 
    eine wesentliche Verbesserung für mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit vorgenommen. 

  • Beidseitige BIM Anbindung:
    Bei der BIM-Anbindung gab es seitens der Nutzer eine große Nachfrage, die Funktionalität der BIM Links zu einer beidseitig ausgerichteten Anbindung zu erweitern.
    Wir haben einen wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht, indem wir die Möglichkeit geschaffen haben, das IDEA-Modell mit allen Änderungen, die im CAD/FEA-Modell vorgenommen wurden, umgehend zu aktualisieren. Dies erfolgt durch den neuen "Update"-Button, der in allen CAD/CAE-Links enthalten ist, sodass alles Änderungen automatisch in unserem IDEA StatiCa Projekt angewendet werden können - die Verbindung muss nicht erneut manuell erstellt werden.
    Dieser Schritt kann problemlos mehrmals wiederholt werden.

  • Social Media-Button:
    Da Social Media in unserem privaten und beruflichen Leben eine große Rolle spielt, wollen wir es Ihnen einfacher machen, Ihre Arbeit mit Anderen zu teilen und sich mit anderen Fachleuten auszutauschen.
    Daher haben wir einen Befehl mit der rechten Maustaste in der 3D-Darstellung implementiert, der ein Kontextmenü öffnet. Mit nur wenigen Klicks wird das aktuelle Bild aus der 3D-Darstellung auf Ihrem Social Media Account veröffentlicht (Anmeldung erforderlich).