Schreiben Sie uns

Release Notes: Version 8.2

IDEA StatiCa Connection - Version 8.2



  • Ausgabebericht:
    Die Funktionalitäten des Ausgabeberichts wurden vereinfacht, wodurch es jetzt einfacher ist, an die benötigten Informationen zu kommen. Durch "Drag'n'Drop" können Abschnitte nun einfach nach oben oder unten verschoben werden. Berechnungsformeln, die in Version 8.0 eingeführt wurden, können optional ausgewählt und angezeigt werden.
    Desweiteren können vom Benutzer erstellte Modellbilder im Bericht eingefügt werden.

  • Verankerung - Verbesserungen:
    Eine flexible Verankerung ermöglicht ab sofort die Verbindung des Betonblocks mit mehreren Platten durch dieselben Anker, was nahezu jeden Verankerungstyp möglich macht.
    Desweiteren kann nun eine Lücke zwischen Fußplatte und Betonblock eingestellt werden.

  • Schnitte, Steifen, Laschen:
    Für Hohlprofil-Bauteile sind ab sofort innere Steifen verfügbar.
    Die vereinfachte Laschen-Verbindung ermöglicht nun die Verbindung von zwei Bauteilen durch eine Herstellungsoperation, was bei der Eingabe viel Zeit einspart und für eine bessere Übersicht im Menü sorgt.
    Ein Stützplatte erzeugt nun eine Kopie der erzeugten Steife auf der anderen Seite des Flansches/Steges.
    Eine weitere wichtige neue Operation ist der neue Schnitt-Typ "Gehrungsschnitt", der eine durchgehende Verbindung zwischen zwei Bauteilen mit einem Winkel erzeugt.

  • Schrauben, Schweißnähte:
    Ab sofort kann im Blech-Editor zwischen Schrauben mit Standardlöchern und Langlöchern ausgewählt werden. Für jede Schraube kann einzeln der Loch-Typ ausgewählt werden, sodass bei Langlöchern dann keine Schubkräfte aufgenommen werden. 

    Bei Schweißnähten kann nun von beiden Seiten ein Abstand ("teilweise") oder zusätzlich dazu eine sich wiederholende Lücke ("periodisch") eingestellt werden.

  • Neue Kontaktelemente:
    In früheren Versionen von IDEA StatiCa wurden Kräfte nur durch die Schweißnaht von einer Plattenkante auf eine andere Kante oder Oberfläche übertragen; es gibt jedoch Fälle, in denen eine Kante nicht verschweißt wird, aber durch Druckbelastung Spannungen übertragen werden müssen. In der neuen Version wurde dieses Problem durch die Elemente "Kante-zu-Kante" und "Kante-zu-Oberfläche" gelöst.

  • Benutzeroberfläche:
    2D-Bilder von den Ergebnissen können ab sofort im Programm gespeichert und zum Ausgabebericht hinzugefügt werden. Bei der Neugestaltung des Navigators im Ausgabebericht werden Stumpfnähte nun in der Liste mit den vorhandenen Schweißnähten ausgegeben, auch wenn kein Nachweis erfolgt.
    Desweiteren wurden weitere Informationen und Warnungen in der Ergebnisübersicht hinzugefügt und ab sofort wird nur noch die 64-bit Version des Programms unterstützt, die 32-bit Version nicht mehr.

  • Anbindung an FEA-Anwendungen:
    Neue Anbindung an das Programm ETABS, Aktualisierung eines bestehenden IDEA-Projektes nach Änderung der Ergebnisse im ursprünglichen FEA-Modell

  • Anbindungen an CAD-Anwendungen:
    Unterstützen von gerundeten Platten, Schnitte an Rohren, gebogenen Platten und automatisches Erkennen von Schweißnähten und Kontakten